Aikido-Kleidung

Für die ersten Aikido-Stunden ist ein Aikido-Keiko-Gi sinnvoll, jedoch nicht unbedingt notwendig. Eine normale Sportbekleidung, der Arme und Beine bedeckt, ist am Anfang vollkommen ausreichend. Sie sollte bequem und robust genug sein um auch Kleidergriffe überstehen zu können.

Als Trainingskleidung empfiehlt sich für Fortgeschrittene ein weißer Baumwoll-Keiko-Gi, wie er auch in anderen Budoarten im Karate, Kendo oder Judo verwendet wird, zu tragen. Diese Kleidung engt die Bewegung nicht ein, ist haltbar und kann Schweiß gut absorbieren.

Die Gürtelfarbe für Schülergrade ist weiß.

Das Tragen eines Hakamas - der japanischer Hosenrock - ist freigestellt.