Hausordnung der Hauses, Anstandsregeln und Dojo-Regeln, Dojo Etikette

  • In der Sporthalle und den Fluren zur Sporthalle sind nur Zoris, Badesandalen oder ähnliches zu tragen. Am Anfang können es auch Hallensportschuhe sein. Dies soll verhindern, dass Straßendreck in die Sporthalle und auf das Tatami getragen wird.

    Zur keiner Zeit wird die Sporthalle mit Straßenschuhe betreten!
    Diese gilt für Teilnehmer, Gäste und Zuschauer bindend!

    Die Hausordnung auf der Hochschulsport-Webseite Düsseldorf zu beachten.
    Siehe "Die Schuhproblematik" hochschulsport-düsseldorf.de/allgemeines-organisatorisches/hausordnung-versicherungsschutz/
     
  • Um Verletzungen vorzubeugen, ist Schmuck wie Ohrringe, Ketten, Uhren und Ringe vor dem Aikido-Training grundsätzlich abzulegen.
     
  • Essen, Trinken, Kaugummis sind während des Aikido-Trainings (Kaiko) nicht erlaubt.
     
  • Das Training beginnt zu den angegebenen Zeiten. Circa 10 min. vorher werden die Trainingsmatten (Tatamis) ausgelegt, wobei jede helfende Hand willkommen ist.
     
  • Aus hygienischen Gründen ist die Aikido-Matte nur mit sauberen Füßen zu betreten.
     
  • Auf der Mattenfläche (Tatami) wird nur barfuß trainiert.
     
  • Bei Betreten und Verlassen des Aikido-Dojos (d.h. der Sporthalle), sowie bei Betreten und Verlassen des Tatami wird zum Kamiza gegrüßt. Es wird gebeten, während des An- und Abgrüßens (Beginn und Ende des eigentlichen Trainings) Störungen zu vermeiden und auf ein Zeichen des Übungsleiters zu warten bevor das Tatami betreten wird.
     
  • Der Umgang mit den Übungswaffen:
    Das Aikido umfasst auch Techniken mit dem Stock Jo (Aikijo), dem Holzschwert Bokken (Aikiken) und dem Messer Tanto. Diese sind im Unterricht mit äußerste Sorgfalt zu handhaben und nur die angewiesenen Übungsabläufe auszuführen.
     
  • Es ist verboten die Aikido-Technik am Partner mit purer Kraft auszuführen und ihn dadurch zu verletzen.
     
  • Es ist verboten, den Partner durch pure Kraft vom Beenden der Techniken abzuhalten.

 

Grundsätzliche Aikido Regeln -Die Dojo Regeln O Senseis
(Quelle: Aikiweb.com)

  • Aikido entscheidet über Leben und Tod mit einem einzelnen Schlag. Daher müssen die Schüler aufmerksam den Lehren des Lehrers folgen und nicht miteinander wetteifern, wer der Stärkste sei.
     
  • Aikido ist der Weg, der lehrt, wie man mit mehreren Gegnern umgehen kann. Die Schüler müssen sich bemühen, nicht nur nach vorne aufmerksam zu sein, sondern nach allen Seiten und nach hinten.
     
  • Das Training sollte immer in einer angenehmen und netten Atmosphäre durchgeführt werden.
     
  • Der Lehrer zeigt immer nur einen kleinen Ausschnitt der Kunst. Die verschiedenen Anwendungen müssen von jedem einzelnen Schüler entdeckt werden durch stetes Ausprobieren und Üben.
     
  • Während des täglichen Übens beginne zuerst, indem Du den Körper bewegst und schreite dann zu intensiverem Üben. Erzwinge niemals etwas Unnatürliches oder Unvernünftiges. Wenn diese Regel befolgt wird, werden sich selbst Ältere nicht verletzen und sie können in einer angenehmen und netten Atmosphäre üben.
     
  • Der Sinn des Aikido ist es, Geist und Körper zu festigen und ernste, sichere Charaktere zu formen. Weil alle Techniken nur persönlich weitergegeben sollen, zeige sie nicht irgend-wem, denn das mag dazu führen, dass sie von Strolchen benutzt werden.